F³ Kreativwirtschaft


Regina Ziegler
Ziegler Film GmbH & Co. KG

  
  „Meine 5 Businessgebote: 1 Tu Dinge, weil Du sie tun willst, und nicht, weil Du dafür bezahlt wirst. 2 Erkenne Deine Stärken und Möglichkeiten – und nutze sie. 3 Verlass Dich auf Dein Bauchgefühl und Deine Spontaneität – solange es geht. 4 Hab keine Angst aufzufallen. 5 Gib Dich nicht mit dem Guten (und nie mit dem Mittelmäßigen) zufrieden, wenn es besser geht.“

+++
geboren 1944 in Quedlinburg +++ verheiratet, eine Tochter, 41 Jahre +++ Ausbildung zur Auslands- und Wirtschaftskorrespondentin, danach Produktionsassistentin beim SFB

Konzept Mit den Produktionen das Interesse und die Aufmerksamkeit der Zuschauer finden und binden sowie sie durch Kreativität und Qualität begeistern.

Gründungsmotivation
Ich wollte selber Filme produzieren, weil das Geschichtenerzählen mich immer fasziniert hat. Das fing bei 1001 Nacht an. Schon als Zwölfjährige durfte ich meine Mutter ins Kino begleiten, die als Journalistin in Obernkirchen auch für Filmkritiken zuständig war. Den damaligen SFB habe ich verlassen, weil man 1973 in einem solchen Fernsehsender als Frau keine Entwicklungsmöglichkeiten hatte.

Start Selbständigkeit: 1973 +++ Branche: Produktion von Kino- und Fernsehfilmen, Dokumentarfilmen +++ Arbeitszeit: Es ist ein Full-Time-Job. Wenn man anfängt, die Arbeitsstunden zu zählen, bleiben Herzblut und Leidenschaft schnell auf der Strecke. +++ Startkapital: Ich habe nicht mit Kapital angefangen, sondern als Ein-Frau-Betrieb mit Schulden. Den ersten Film habe ich auf Pump produziert. +++ Privat: Ich wurde von Wolf Gremm, mit dem ich inzwischen verheiratet bin, sehr unterstützt – ohne seine Unterstützung wäre ich heute nicht da, wo ich bin.

Fremdkapital Da arbeite ich noch dran – an der Verfilmung von Heinrich Manns Roman „Henri Quatre“; für diesen Kinofilm ist ein Budget von ca. 18 Mio. Euro veranschlagt.

Höhepunkte Meine Retrospektive im MoMA New York im April 2006 als erste Produzentin überhaupt und als zweite Deutsche, nach Rainer Werner Fassbinder – darauf bin ich sehr stolz. Und dass meine Tochter meine Partnerin geworden ist.

Tiefpunkte Ich war schon mal Minusmillionärin und musste mir überlegen, wie ich diese Situation durchstehe.

Controlling/kaufmännischer Bereich Das Controlling als Managementansatz wird meiner Meinung nach am meisten überschätzt – wenn es an die erste Stelle rückt. Für mich sind immer noch der Inhalt und das Drehbuch die Voraussetzungen für einen Erfolgsfilm.

Marketing Die Marketingstrategien haben eine große Bedeutung - vor allen Dingen, wenn es um die langfristige Unternehmensentwicklung geht. Nicht umsonst feiern wir bei der Ziegler Film Berlin am 27.04.2008 35jähriges Firmenjubiläum.

Empfehlung zur Kundengewinnung Man muss immer an sich glauben.

Kernkompetenzen Der Produzent ist immer auf der Suche … Er lebt gewissermaßen in gebückter Haltung, die Nase halb schon auf dem Boden wie ein Trüffelschwein. Die Bemühung um den richtigen Stoff, einen, der mir selbst so gefällt, dass ich sicher bin, dass er auch anderen gefällt, ist das Wichtigste für mich.

Beschäftigte 26 feste und ca. 150 freie Mitarbeiter.

Netzwerke Die Männer haben ihr Old-Boys-Network gebildet. Die Frauen haben es erst in den letzten Jahrzehnten geschafft, bewusst ihren eigenen Weg zu gehen. Ich selber habe ein kleines Nice Ladies Network mit vielen Frauen, das immer besser funktioniert.

In meiner Selbständigkeit hat mir geholfen, dass ich es immer wieder geschafft habe, mich und andere zu motivieren.

Mein Ziel ist erreicht: aus einer One-Woman-Show ist ein Familienunternehmen entstanden, das ich mit meiner Tochter Tanja zusammen führe.

Regina Ziegler +++ Ziegler Film GmbH & Co. KG, Berlin  +++ www.ziegler-film.de